Schnell an Geld kommen: 10 legale Möglichkeiten für schnelles Geld

Schnell an geld kommen und schnelles Geld verdienen

Wer kennt diese Situation nicht: Das Ende des Monats ist noch nicht in Sicht, aber auf dem Konto und im Geldbeutel herrscht bereits gähnende Leere. Jetzt wäre ein kleines Nebeneinkommen die Rettung. Aber wie soll man am besten schnell an Geld kommen?
Dieser Artikel zeigt 10 einfache und vor allem legale Wege, wie man sich schnell den einen oder anderen Euro dazuverdienen kann.

Online schnelles Geld verdienen

In der heutigen Zeit ist es natürlich mehr als naheliegend, sich zunächst einmal online nach Angeboten umzusehen. Leider hat das Internet den Nachteil, dass das Angebot und die Möglichkeiten nahezu unbeschränkt sind. Unter den unzähligen Anzeigen und Versprechungen ein passendes und seriöses Nebeneinkommen zu finden erweist sich deshalb als gar nicht so einfach.

Die folgenden Angebote sind jedoch absolut legal und auch durchaus lukrativ:

Geld verdienen mit online Umfragen

Ein sehr einfacher Weg, sich ab und zu ein wenig Taschengeld zu erarbeiten, bieten online Umfragen. Hierfür meldet man sich einfach bei einem der zahlreichen Anbieter in wenigen Schritten an und kann dann in der Regel bereits nach wenigen Minuten mit den ersten Umfragen starten. Die Umfragen sind dabei meist zeitlich flexibel, sodass diese auch unterwegs z.B. während einer Bahnfahrt beantwortet werden können.

Der Verdienst richtet sich dabei immer nach der Art und dem Umfang der Umfrage und kann zwischen 50 Cent und circa 20 Euro liegen. Anfangs bekommt man nur kleinere Umfragen angeboten und verdient daher noch recht wenig. Nach einiger Zeit aber werden die Angebote attraktiver und auch besser bezahlt. Geduld und Zuverlässigkeit bei der Bearbeitung zahlen sich also aus!

Bonusse und Cashback

Geld einfach nebenbei verdienen, ohne wirklich zu arbeiten? Geht das denn? Und ist das auch legal?
Normalerweise ist von Angeboten, die zu schön klingen um wahr zu sein, abzuraten. Allerdings gibt es tatsächlich eine Möglichkeit, ganz einfach und ohne echte Arbeit ein paar Euro zu verdienen. Das Zauberwort hierfür lautet „Cashback“ bzw. „Bonus“.

Im Detail bedeutet das, dass man einen Teil eines Einkaufs erstattet bekommt, oder aber eine Geldprämie für den Abschluss eines Vertrags erhält. Wer jetzt denkt, dass man aber ja erst Geld ausgeben muss, um dann rückwirkend etwas zurückzubekommen hat theoretisch recht. Jedoch gibt es auf diversen Schnäppchenseiten quasi täglich neue Angebote, bei denen man mit einem Gewinn aus der Geschichte herauskommt. Ein solches Angebot kann zum Beispiel ein kostenloses Girokonto sein, für das man eine Prämie von 100 Euro bekommt.
Es kann sich deshalb sehr lohnen, regelmäßig die entsprechenden Portale zu prüfen und dann bei interessanten Angeboten zuzuschlagen!

Geld verdienen als Tester von Websites

Eine andere Möglichkeit, nebenbei das einkommen aufzubessern ist, sich als Tester von Websites zu versuchen. Auch hierfür gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter, die in der Regel zwischen drei und 15 Euro bezahlen, damit eine Website besucht und einige Funktionen getestet werden. Anschließend muss noch ein kurzer Fragebogen zur Handhabung der Seite ausgefüllt werden. Ein solcher Test dauert dennoch meist nur wenige Minuten und ist daher hochgerechnet auf eine Stunde ein sehr gut bezahlter Nebenjob.

Für die Betreiber der Seiten sind solche Tests zudem sehr wichtig. Denn was bringt eine schön gestaltete Internetseite, wenn der normale Nutzer diese nicht schnell und intuitiv bedienen kann?

Anderen Menschen hilfreiche Tipps geben und dafür auch noch gutes Geld bekommen ist also möglich!

Werde Produkttester und verdiene damit Geld

Ein ähnliches Prinzip wie bei den Tests der Websites steckt auch hinter bezahlten Produkttests. Unternehmen möchten ehrliches Feedback von „echten“ Kunden, ob ihre Produkte den Anforderungen der Verbraucher entsprechen bzw. wie diese verbessert werden könnten.

Hierfür sind die Unternehmen gerne bereit eine Aufwandsentschädigung von circa 10- 20 Euro pro Test zu bezahlen. Darüber hinaus dürfen die getesteten Produkte in aller regel auch noch behalten werden. Diverse Portale vermitteln diese spannenden Tests ganz einfach online nach einer kurzen Registrierung.

Mit ein wenig Glück springt bei den Tests ja sogar vielleicht einmal ein neues Handy heraus. Bei diesem Nebenjob gibt es nichts das es nicht gibt!

Geld verdienen als Affiliate

Die bisher vorgestellten Nebenjobs hatten eines gemeinsam. Es muss, zumindest eine Kleinigkeit, AKTIV getan werden, um Geld zu verdienen. Die Steigerung aber wäre doch, Geld zu verdienen und dabei komplett PASSIV zu sein. Quasi „Geld im Schlaf“. Solche Versprechen sind jedoch fast immer als unseriös einzustufen, da das Geld nun mal nicht auf der Straße liegt und auch nicht auf Bäumen wächst.

Jedoch gibt es, wie immer im Leben, auch hier eine Ausnahme. Und zwar die sogenannten „Affiliate- Links“.
Diese haben wir alle schon tausende male gesehen, sind uns aber dessen wohl nicht bewusst. Ein Affiliate- Link ist ein persönlicher Link, den Websites oder auch Blogger und Influencer platzieren können. Klickt nun Jemand auf diesen Link und kauft ein Produkt, erhält der Affiliate eine Provision für den Verkauf.

Wer also eine gewisse Bekanntheit in den sozialen Medien hat, oder eine eigene Website besitzt, kann diese Links in texte einbauen und sich dann entspannt zurücklehnen und auf die Provision warten. Diese kann je nach Produkt zwischen 5 und 50 % betragen.

Wenn ein Nebeneinkommen online nicht in Frage kommt, da man lieber direkt bezahlt werden möchte, oder weil man sich nicht nur vor dem Computer aufhalten möchte, kann sich selbstverständlich auch offline sein Einkommen aufbessern.
Auch hier haben wir einige, komplett legale Angebote übersichtlich aufgeführt.

Klassische Methoden, um schnell an Geld zu kommen

Geld verdienen durch den Verkauf alter Sachen

Die wohl bekannteste und gleichzeitig oft unterschätzteste Möglichkeit, sich schnell und einfach etwas dazuzuverdienen ist und bleibt der Verkauf alter, nicht mehr genutzter Dinge. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um Kleidung oder moderne Technik wie Spielekonsolen handelt. Für ALLES gibt es einen Abnehmer, der sich darüber freuen wird.

Für den Verkauf bieten sich nach wie vor Flohmärkte am besten an. Auch in Zeiten des Internets möchten die Kunden die Produkte sehen und anfassen können. Zudem spart man sich selber das Onlinestellen und das Beantworten unzähliger Anfragen.

Bei einem Verkauf auf dem Flohmarkt ist aber darauf zu achten, die ungeschriebenen regeln des Flohmarktes einzuhalten. Egal wie fair ein Preis ist, es wird immer gehandelt. Deshalb sollten die Preise lieber ein klein wenig höher angesetzt werden, damit noch Raum für das Feilschen bleibt!

Werde Tiersitter und verbinde Tierliebe mit einem zusätzlichen Einkommen

Tierliebe Menschen werden jetzt vermutlich begeistert sein. Es lässt sich nämlich tatsächlich gutes Geld verdienen, indem man auf die Tiere anderer Menschen aufpasst. Ähnlich dem klassischen Babysitten kann auch auf Haustiere aufgepasst werden, wenn die Besitzer bei der Arbeit oder auch im Urlaub sind. Je nach Tierart und Dauer des Sittings lässt sich hiermit ein sehr gutes Nebeneinkommen erzielen. 10- 15 Euro pro Stunde sind durchaus als realistisch zu betrachten. Bei längerem Tiersitting, zum Beispiel wenn die Besitzer verreist sind, wird in aller regel eine Pauschale vereinbart. Somit sind auch 200EUR innerhalb einer Woche zu erreichen.

Schöner kann man sich sein Einkommen vermutlich nicht aufbessern, als mit Tiersitting. Es wird den Besitzern geholfen, das Tier ist in guten Händen und der eigene Geldbeutel jubelt auch noch!

Nachbarschaftshilfe – eine gute Tat, nicht nur für den Geldbeutel

Wem Das Tiersitting eventuell nicht ganz so zusagt, hat dennoch die Möglichkeit anderen Menschen zu helfen und gleichzeitig gutes Geld damit zu verdienen. Die altbekannte Nachbarschaftshilfe ist zwar ein wenig in Vergessenheit geraten, erlebt aber derzeit wieder ein kleines Comeback.

Das Prinzip ist dabei ja auch denkbar einfach: Jemand im Dorf oder in der eigenen Stadt benötigt ein wenig Hilfe bei einfachen Tätigkeiten und ist dafür bereit einen gewissen Betrag zu bezahlen.

Die Aufgaben sind meist wirklich sehr einfach. So soll zum Beispiel der Einkauf erledigt, der Rasen gemäht oder ein Schrank aufgebaut werden.

Die Bezahlung ist natürlich immer stark von der Dauer und der jeweiligen Aufgabe abhängig. Als Faustregel kann man jedoch sagen, dass 12- 20 Euro pro Stunde problemlos zu erzielen sein sollten.

Blut- oder Plasmaspende für ein kleines Taschengeld

Normalerweise sollte ohnehin ein jeder gesunder Mensch das ein oder andere Mal im Jahr zum Blutspenden gehen. Blutspenden werden in den Krankenhäusern dringend benötigt und sind leider nur allzu oft Mangelware. Eine Blutspende hat aber neben dem guten Gewissen auch noch den großen Vorteil, dass der eigene Körper wieder neues, frisches Blut produzieren muss. Ein sehr wichtiger Prozess, um dauerhaft fit und gesund zu bleiben.

Und als ob die genannten Argumente nicht schon toll genug sind, bekommt man in einigen Bundesländern in den Krankenhäusern und auch bei privaten Anbietern auch noch eine Aufwandsentschädigung von 20- 25 Euro pro Spende. Blut kann jedoch seltener als Blutplasma gespendet werden. Dafür dauert die Prozedur aber auch deutlich weniger lang.

Wer sich also ab und an ein wenig Taschengeld verdienen und gleichzeitig sich und seinen Mitmenschen etwas Gutes tun möchte, sollte wenigstens ab und an zum Spenden gehen.

Geld verdienen als Mystery Shopper

Der Begriff des Mystery Shoppings sagt den meisten Menschen vermutlich noch nicht allzu viel. Dahinter verbirgt sich aber ein ganz einfaches Konzept. Unternehmen im stationären Handel möchten unauffällig überprüfen, ob zum Beispiel ihre Ware schön präsentiert ist, oder auch ob die Mitarbeiter freundlich und kompetent beraten.

Wenn die Unternehmen einen Mitarbeiter zur Kontrolle schicken würden, würde sich das Personal natürlich vorbildlich und korrekt verhalten und das Ergebnis des Tests wäre quasi wertlos.

Wenn aber ein „ganz normaler“ Kunde einkauft und einfach nur genauer auf die Details achtet, eventuell Nachfragen stellt oder eine Beratung wünscht, ist das Ganze sehr realistisch und für die Mitarbeiter nicht mehr als Test zu erkennen. Die Ergebnisse sind daher viel aussagekräftiger als sonst.

Diese Tests lassen sich die Unternehmen deshalb auch ein wenig kosten. Je nach Aufwand sind zwischen fünf und 50 Euro möglich!

Abschließen lässt sich sagen, dass es fast unendliche Möglichkeiten gibt, sich etwas dazuzuverdienen. Ganz nach den persönlichen Vorlieben oder einfach auch von den Rahmenbedingungen des eigenen Alltags hat man sowohl online, aber auch nach wie vor offline jederzeit die Möglichkeit, sich sein Einkommen aufzubessern.

Am besten ist es, sich in Ruhe zu überlegen, was am besten in den Alltag zu integrieren ist. Dann heißt es nur noch: ausprobieren!
Selbstverständlich lassen sich auch mehrere der genannten Nebenjobs miteinander kombinieren. Es gibt also künftig keinen Grund mehr, warum am Ende des Geldes noch ganz viel Monat übrig sein sollte. Ein paar Euro lassen sich jederzeit schnell, einfach und vor allem legal dazuverdienen!

Heute noch schnell an Geld kommen

Wir haben außerdem verschiedene Anbieter für zum Geld leihen analysiert, die besonders schnell auszahlen. Lesen Sie am besten unseren Beitrag und entscheiden Sie dann, ob ein sogenannter Minikredit für Sie eine Option ist.

Passend zum Thema:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.