Online Geld verdienen: Schnelle und einfache Einnahmequellen

Online Geld verdienen mit Laptop

Für die meisten Menschen ist das Internet für die alltägliche Arbeit unverzichtbar geworden. Das weltweite, digitale Netzwerk wird selbstverständlich tagtäglich genutzt, doch nur wenige Menschen verdienen Ihr Geld direkt im Internet. Dabei gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, online die eigene Kasse aufzubessern.

Online zu arbeiten, lohnt sich auf jeden Fall: Wer es nur ab und an tut, kann immerhin die Urlaubskasse etwas aufstocken. Wer richtig einsteigt, kann den Online-Job zum Hauptberuf machen und auf diese Weise seinen Lebensunterhalt bestreiten. Gerade in Zeiten der gegenwärtigen Corona-Krise ist es für viele Menschen eine willkommene Möglichkeit, mit Online-Arbeit die finanziellen Folgen der Krise etwas abzumildern.

So wird im Internet Geld verdient!

Die Möglichkeiten, online zu arbeiten und im Internet Geld zu verdienen, lassen sich in vier Gruppen einteilen.

  1. Bloggen und Veröffentlichen: Geld verdienen mit Klickzahlen
  2. Als Freelancer im Internet Aufträge bearbeiten
  3. Bilder, Kalender, E-Books und T-Shirts erstellen und verkaufen
  4. Einen Onlineshop betreiben

Bloggen – Content is King!

Einen Blog schreiben und damit Geld verdienen? Ja, das geht. Viele berühmte Blogger im Internet machen es vor. Das Zauberwort heißt: Affiliate Marketing.

Das Prinzip ist einfach.

Beim Affiliate Marketing wird auf dem Blog Werbung eingeblendet, oder der Blogger verweist in seinen Artikeln und Beträgen ganz gezielt auf einige Produkte und Webshops.

Je nach Modell erhält der Blogger für jede Werbung, die angezeigt wird, für jeden Klick des Besuchers auf den Link oder für jeden Kauf ein bisschen Geld. Pro Klick und Kauf sind die Summe verschwindend gering. Mit einer großen Besucherzahl kommen aber viel unterm Strich oft höhere Einnahmen zusammen.

Das einzige Problem, dass sich dem Blogger stellt, ist es, an die Werbekunden heranzukommen. Tatsächlich wäre es sehr kompliziert, mit jedem Unternehmen einen eigenen Vertrag aufzusetzen. Das lohnt sich nun bei den großen Internetanbietern wie Amazon und Ebay.

Affiliate Marketing-Netzwerke machen es einfach!

Um für viele kleinere Unternehmen Werbung auf der eigenen Internetseite anzubieten und dadurch Werbeeinnahmen zu erzielen, kann man auf Affiliate-Netzwerke zurückgreifen. Die Netzwerke kümmern sich um die Anzeigen auf dem Blog. Der Blogger kann sich über Einnahmen freuen.

Mit guten Inhalten und aufschlussreichen Produktrezensionen gelingt es leicht, die Besucherzahlen des Blogs deutlich zu steigern. Dadurch wird die Werbung häufiger angezeigt, die Klickzahl wächst und immer mehr Leser des Blogs werden auch tatsächlich einkaufen. Der Schlüssel zum erfolgreichen Affiliate Marketing lautet daher : Content is King! Je besser der Inhalt im eigenen Blog ist, desto größer der Erfolg!

Mit Youtube Geld verdienen!

Das Prinzip durch Affiliate-Links Geld zu verdienen, funktioniert nicht nur bei Blogs, auf denen Texte veröffentlicht werden. Auch auf Youtube und anderen Plattformen für Videos können Affiliate-Netzwerke eingebunden werden. Bei Facebook und Instagram ist es selbstverständlich ebenfalls möglich, ein Geld durch Affiliate Marketing zu verdienen.

Freelancer im Internet

Im Internet werden immer Texte für die Homepages gebraucht. Es müssen Webseiten programmiert und getestet werden. Und nicht zuletzt wollen Internetseite für die Suchmaschinen optimiert werden. Alle diese Aufgaben lassen sich hervorragend über das Internet erledigen.

Wer gute Texte schreiben kann, sich auf Webseitenprogrammierung und Suchmaschinenoptimierung versteht, kann sich auf vielen Portalen im Internet einmal umsehen, ob das nicht Aufträge auf ihn warten.

Mit eigenen Texten Geld verdienen!

Wer gerne schreibt, sollte sich einmal die Internetportale content.de und Textbroker ansehen. Hier können Auftraggeber bestimmte Textwünsche einstellen. Autoren nehmen diese Aufträge an und verfassen den Text in der verabredeten Zeit. Bezahlt wird pro Wort. Dabei sind die Preise nach Qualität gestaffelt. Je besser die Qualität der Texte ist, desto mehr kann man damit verdienen. Mit hochwertigen, längeren Texten kommen schon größere Honorare zusammen. Man sollte nur darauf achten, dass Aufwand und Verdienst in einem guten Verhältnis stehen.

Als Übersetzer Geld verdienen!

Wer keine eigenen Texte verfassen möchte, aber eine andere Sprache sehr gut beherrscht, kann ein paar Euro als Übersetzer verdienen. Auch hierfür gibt es wie bei den Textern eigene Internetportale, die Aufträge vermitteln.

Jobs für Designer und Computerfreaks

Texte verfassen und Übersetzen – das ist nicht jedermanns Sache. Aber im Internet gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, zu Geld verdienen. Die Nachfrage nach Programmierern, Webdesigner und Grafikern im Internet ist sehr hoch. Auf Freelancer-Börsen im Netz kann du den Kontakt zu deinen Kunden knüpfen und Aufträge generieren. Online ist es um ein Vielfaches leichter, als in der Offline-Welt neuen Kunden hinterherzujagen. Das schöne am Internet: Es spielt keine Rolle, wo man arbeitet und wo der Kunde ist – solange eine Internetverbindung besteht.

Geld verdienen als Clickworker!

Tatsächlich bilden Clickworker eine recht neue Berufsgruppe, die im raschen Tempo immer größer wird. Auf dem Portal www.clickworker.de gibt es eine nahezu unüberschaubare Fülle unterschiedlicher Aufträge, die gegen Bezahlung abgearbeitet werden sollen.

Einerseits können auch hier Text-, Design- oder Programmieraufträge angenommen werden.

Anderseits gibt es eine Fülle weiterer Tätigkeiten wie das Beantworten von Umfragen, die Durchführung von Internetrecherchen, die Kategorisierung von Produkten in Onlineshops und vieles anderes mehr. Für jeden ist etwas dabei. Mit etwas Ausdauer und mit etwas Geduld ist es möglich, als Clickworker einer Phase finanzieller Schwierigkeiten recht gut zu überbrücken.

Kreatives im Internet verkaufen!

Eine weitere Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, besteht darin, etwas zum Verkauf anzubieten. Und dabei ist gar nicht in erster Linie an einen Onlineshop gedacht (siehe unten). Tatsächlich gibt es eine Reihe andere Möglichkeiten.

E-Book schreiben – Nischenthemen sind gefragt

Man kann zum Beispiel ein E-Book schreiben. Dieses E-Book kann man wiederum auf diversen Plattformen zu Verkauf anbieten. Mit einem geschickten Marketing gelingt es schnell, eine große Leserschaft zu erzeugen, die Verkaufszahlen zu steigern und damit den Verdienst in die Höhe zu treiben.

Zu den besten Verkaufsschlagern auf dem Markt für E-Books gehören Ratgeber zu allen möglichen Themen. Wer Experte auf einem Gebiet ist, kann mit einem entsprechenden Sachbuch recht große Verkaufszahlen erreichen.

Das Spannende dabei: Je spezifischer das Thema, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, im Internet auf eine interessierte Leserschaft zu stoßen. Wer sich auf Nischen-Themen spezialisiert hat, darf sich freuen.

E-Book in den Handel bringen – auch in der Print-Ausgabe

BoD und Neobooks sind nur zwei Anbieter von vielen, bei denen E-Book veröffentlicht und vertrieben werden können. Das Schöne daran: Wenn es gewünscht ist, wird das Buch nicht nur als E-Book vermarktet, sondern auch als Printausgabe mit allem, was dazu gehört, herausgegeben. Auf diese Art und Weise kann das gedruckte Buch mit ISBN-Nummer in den Buchhandel kommen. Natürlich verdient man auch bei der Printausgabe bei jedem einzelnen verkauften Exemplar.

Apps programmieren

Wer sich auf das Programmieren versteht und eine App entwickelt, kann diese kleinen Programme ebenfalls über unterschiedliche Portale vermarken. Mit etwas Glück ist die App bald im App Store von Apple oder bei Google Play gelistet. Jeder Smartphonebesitzer kann die App erwerben. Die Chancen dafür steigen deutlich, wenn das kleine Programm gut gemacht ist und dem Kunden einen Nutzen sowie ein Erlebnis verspricht. Ob Spiele oder praktische Apps, die Nachfrage für neue Apps ist nach wie vor groß. Besonders beliebt sind zurzeit Gesundheitsapps, die dem Benutzer dabei helfen ein gesundes Leben zu führen.

Fotos verkaufen

Wer gerne fotografiert, findet im Internet perfekte Bedingungen dafür, seine Bilder schnell und einfach zu verkaufen. Auf Internetseiten wie Adobe Stock oder Fotograf.de können eigene Fotos hochgeladen werden. Die Käufer sind unter anderen Internetagenturen, die das Bildermaterial für Ihre Webseiten verwenden möchten. Auch Zeitungen und Verlage nutzen diese Portale, um an frisches Bildmaterial zu kommen. Die Fotografen profitieren von einem großen Kundenpool, ohne selbst viel Geld und Zeit in die Vermarktung investieren zu müssen.

Was man aus Fotos machen kann: Kalender, T-Shirts und mehr

Es gibt noch eine andere Art und Weise, die eigene Bilder im Internet zu Geld zu machen. Bei Calvendo können Fotografen und Künstler Kalender und Puzzle aus den eigenen Fotoaufnahmen erstellen. Diese Kalender werden dann gedruckt und im stationären Buchladen sowie im Internet zum Verkauf angeboten. Für jedes verkaufte Produkt erhält der Ersteller einen gewissen Anteil vom Verkaufspreis.

T-Shirts gestalten und Geld verdienen

Ein ähnliches Verfahren gibt es für T-Shirts. Jeder kann beispielsweise bei Spreadshirt T-Shirts, Mützen, Kissen, Tassen und vieles mehr gestalten und zum Verkauf anbieten. Wer es geschickt anstellt, kann damit selbst zur beliebten Marke im Internet werden. Der Designer erhält bei jedem Verkauf ein paar Prozente. Da füllt sich die Urlaubskasse schnell.

Online-Shop

Eine weitere Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, ist schließlich der eigene Onlineshop. So mancher Onlineshop wurde in der kleinen Küche ins Leben gerufen und entwickelte sich dank gutem Marketings zu einem großen Unternehmen. Das Problem: Gegen die Platzhirsche im Onlinehandel wie Amazon und Otto kommen kleine Firmen kaum an. Sie müssen sich etwas Besonderes anbieten und ihren Kunden einmalige Produkte bieten.

Nischenprodukte machen den Onlineshop erfolgreich!

Besonders erfolgreich sind kleinerer Onlineshop, die nebenbei betrieben werden, vor allem dann, wenn sie Nischenprodukte anbieten, wenn sie also Produkte verkaufen, bei denen es nur wenig Konkurrenz im Internet gibt. Das kann der Verkauf von Zubehör für Modelleisenbahnen sein oder der Vertrieb von Hörgerätebatterien, speziellen Kosmetika und besonderen Handwerkserzeugnissen. Es lohnt sich, nach der Nische zu suchen.

Vielleicht hat man ja ein ausgefallenes Hobby, das eine gute Grundlage für den eigenen Onlineshop bildet. Mit dem richtigen Einsatz, der richtigen Werbe-Idee und etwas Glück wird der kleine Online-Handel bald zu einer bekannten Größe im Internet.

Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, online Geld zu verdienen!

Wer nach einer Möglichkeit sucht, online Geld zu verdienen, hat die Qual der Wahl. Einen schnellen Euro verdient man als Texter, Fotograf oder Clickworker.

Auch mit einem eigenen Blog und einem guten Affiliate Marketing kommen schnell etliche größere Summen zusammen.

Mehr Geld kann man freilich verdienen, wenn man bereits ist, einen größeren Aufwand zu treiben. Mit dem Design von Kalendern und T-Shirts wird man zur eigenen Marke und profitiert vom Verkauf.

Die mit Abstand größten Umsätze erzielt man indes mit einem Online-Shop. Wenn der Laden gut läuft, ist damit allerdings ein erheblicher logistischer Aufwand verbunden.

 

Passend zum Thema:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.